Spotify an entfernten MPD streamen

Die Audio-Ausgabe von Spotify läßt sich mit einfachen Mitteln an einen MPD-Server (oder sonstigen Stream-Dienst) senden. Für Spotify unter Linux verwende ich die Wine-Version.

Vorraussetzung ist das Paket libavcodec-extra-53 zur MP3-Dekodierung und vlc (VideoLAN Client). Am einfachsten läßt es sich über dieses Kommando installieren (Xubuntu/Ubuntu):

sudo apt-get install ubuntu-restricted-extras

VLC sagen wir, dass er als Quelle den Pulse-Audio Server nehmen soll und zur Ausgabe einen HTTP-Stream im OGG-Format auf Port 8000 bereitstellen soll.

cvlc pulse:// --sout '#transcode{acodec=mp3,ab=256}:std{access=http,mux=ogg,dst=<deine-LAN-IP>:8000}'

Im Pulse-Audio Control Tool stellen wir folgendes ein: pavucontrol → Recording → VLC auf „Monitor of <deine Soundkarte>“

Beim entfernten MPD-Server kann jetzt der Stream abgegriffen werden. Entweder über eine Oberfläche wie GMPC oder per Konsole diesen Stream hinzufügen:

http://<deine-LAN-IP>:8000

Jetzt Spotify starten und einen Song abspielen. MPD sollte nun das Audio ausgeben. Durch die Pufferung kommt es hier zu einer kleinen Verzögerung.

Diskussion

, 02.01.2016 20:16

Vielen Dank! Hab schon lange danach gesucht und hat super funktioniert! :)

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
L I K P L